Qualifikations- und Frühjahrsprüfung beim HSV Schwenningen

  • von

Der Qualifikationsmodus zur Südwestdeutschen Meisterschaft hat sich seit diesem Jahr geändert. Die Hundeführer müssen zwei Prüfungen in der höchsten Prüfungsstufe des Schutzhundesports ablegen. Hierzu veranstaltete die Kreisgruppe 12, welche sich von Rottweil, Schwenningen über Tuttlingen und den Bodenseeraum bis nach Bad Waldsee ersteckt, eine Qualifikationsprüfung. Die Ausrichtung übernahm der Hundesportverein Schwenningen, der seine alljährliche Frühprüfung angliederte. Als Leistungsrichter wurde uns vom Verband Armando Schmidt aus Lörrach zugeteilt, der es wiedereinmal verstand mit viel Fingerspitzengefühl die Bewertungen zu verkünden. 

Der Wettergott meinte es an diesem Sonntag leider gar nicht gut mit den Startern, so dass der Hundesplatz bei den ergiebigen Regenfällen so nach und nach mehr einem Schlachtfeld als einem Sportplatz ähnelte.

Los ging die Prüfung morgens mit den Fährten. Hier konnte unser 2. Vorstand Ronny Hornung mit seinem Boxer Chico von Duhlendorf seine erste Fährtenprüfung 1 mit sehr guten 93 Punkten ablegen. Auch alle Starter in IPO 3 konnten sehr gute bis vorzügliche Fährtenergebnisse erzählen. Die Starterin in der Königsstufe der Fährtenhundprüfung 1 konnte mit 24 Punkten leider das Prüfungsziel nicht erreichen. 

Nach einer Stärkung im Vereinsheim ging es mit der Einsteigerprüfung der Begleithundesprüfung weiter. Beide Starter konnten die Prüfung bestehen.

Manfred Maurer (HSV Schwenningen) mit Deutschem Schäferhund Eldorado vom Neckarursprung         

Katja Conzelmann (Gast) mit Rottweiler Petty vom Hohenschramberg

In IPO 2 startete Gast Myriam Gubler mit ihrem Deutschen Schäferhund Lennox vom Drumlin Wolf und konnte mit 99/92/82 gesamt 273 Punkte den 2. Platz erreichen.

Auch Gast Günther Stehle mit Malinois Holly v. Brunsbeker Land erreichte in IPO 3 ein gutes Ergebnis mit 97/82/88 gesamt 267 Punkte.

Zwei der drei Starter der Kreisgruppe konnten das Prüfungsziel folgendermaßen erreichen:

Elke Berger mit Hollandser Herder Rudi (Kleines Öschle) 96/88/90 gesamt 274 Punkte 1.Platz

Georg Fischer mit Deutschem Schäferhund Cai v. Schwäb. Land (VdH Bad Waldsee) 94/91/80 gesamt 265 Punkte  4. Platz

Karin Weißhäupl´s Hollandser Herder Grog von Carolus-Magnus (VdH Bad Waldsee) wollte im Schutzdienst leider den Schutzarm nicht loslassen, so dass er disqualifiziert werden musste. Die zuvor in der Fährte und Unterordnung erreichte Punkte von 97 und 86 wurden dadurch wieder aberkannt. 

1. Vorsitzender Bernd Föry bedankte sich bei allen für Ihre Hilfe und wünschte allen ein erfolgreiches Sportjahr.